Auch 2018 wurde das Betonkolloquium wieder auf ein anspruchsvolles Bauwerk ausgerichtet, diesmal auf die Südumfahrung von Küssnacht am Rigi. Das Projekt umfasst einen bergmännischen Tunnel-Teil, einen Tunnelabschnitt, der im Tagbau erstellt wird, eine Strassenbrücke über den Zubringer und eine Fussgängerunterführung sowie eine rückverankerte, hohe Stützmauer.

Projektinfo  ©  Albert Rohrer

Am Betonkolloqium nahmen rund 180 Bauingenieur-Studierende der Fachhochschulen Burgdorf, Luzern-Horw, Muttenz, Rapperswil und Winterthur teil. Die grosse Zahl der Anmeldung führte dazu, dass das Betonkolloquium an zwei Terminen

durchgeführt wurde, nämlich am 23. und 25. Mai 2018.

Für die beiden Tage standen Referenten zur Verfügung, die direkt in das Gesamtbauwerk involviert waren: Es kamen Projektverfasser ebenso wie Vertreter beteiligter Unternehmer zu Wort. Ein Augenmerk wurde auf die zum Einsatz kommenden Betonsorten geworfen. Auch wurden Spezialitäten im Untertagebau sowie Spritzbeton beleuchtet.

Referate

Alle Referate des Betonkolloqiums 2018 sind hier als PDF-Download verfügbar.

Albert Rohrer

Dipl. Bauing. FH, Kantonsingenieur Stv, Schwyz


Referat: Projekt in Kürze

Bruno Kälin

Fachoberbauleitung Kunstbauten, Tiefbauamt Kanton Schwyz


Referat: Die verschiedenen Betone der Südumfahrung

Angela Schläppi

Dipl. Ing. ETH, Locher Ingenieure, Zürich

Referat: Tagbautunnel aus Sicht des Projektverfassers

Andreas Zimmermann, Nikolaos Lavdas / Stefan Annen

INGE Küssnacht, Rothpletz, Lienhard + Cie AG / ARGE Küssnacht Süd, Anliker AG

Referat: Bergseitig verankerte Stützmauer Räbmatt

Heiko Wirth

Baustellenchef Untertag, ARGE Küssnacht Süd


Referat: Spritzbeton im Untertagebau



Weitere Artikel