Umweltgerechter Umgang mit chromathaltigen Betonschlämmen

Für den Umgang mit Baustoffen und Bauabfällen sind verschiedene Gesetze und Verordnungen, wie beispielsweise die Chemikalien-Risiko-Reduktions-Verordnung (ChemRRV), aber auch die Technische Verordnung über Abfälle (TVA) zu beachten. Beim Betonieren und in Transportbetonwerken können Schlämme entstehen, die es umweltverträglich zu behandeln gilt, da deren Gehalt an Chromat die gesetzlichen Vorgaben der TVA allenfalls nicht einhält.

In der Vergangenheit wurden die Schlämme mehrheitlich deponiert. Dies wird künftig schwieriger sein, da der Deponieraum knapper und die umweltrelevanten Anforderungen an die Qualität der Schlämme verschärft werden. Eine gesetzeskonforme Behandlung von Betonschlämmen kann aufwändig sein. Mittels geeigneter prozesstechnischer Massnahmen können jedoch die rechtlichen Vorgaben erfüllt - und damit auch die Umwelt und das Budget geschont werden.

Die vorliegende Information will mit ihren Empfehlungen einen Beitrag leisten zu einer praxis- und kosteneffizienten Minderung von Chromat-Emissionen in die Umwelt. Das Bundesamt für Umwelt BAFU wird ein ausführliches Merkblatt zur Problematik von chromathaltigen Betonabfällen publizieren. Das Datum der Veröffentlichung dieses Merkblattes ist zum Zeitpunkt der Herausgabe des vorliegenden Dokumentes noch nicht bekannt.

Herstellung von Beton:

Umweltgerechter Umgang mit chromathaltigen Betonschlämmen

Partner

BETONSUISSE – Natürlicher Beton

©2017 BETONSUISSE

Impressum